Themenschwerpunkt "Recht auf Stadt"

Der thematische Schwerpunkt der ersten Halbjahres 2015 lag auf dem Thema "Recht auf Stadt".

Mit einem einleitenden Workshop im Februar zum Thema "Recht auf Stadt - vom Slogan zur Aktion" mit Neele Behler der Agora Köln wurden die Hintergründe des Konzepts erarbeitet und verschiedene Unterthemen herausgestellt, die in Veranstaltungen während der Folgemonate bearbeitet wurden.

In der Informations- und Diskussionsveranstaltung "Die Wasserkrise in São Paulo" berichteten Felipe Alves van Ham und Christian Russau von der aktuellen Situation in der brasilianischen Metropole.
In der darauf folgenden Filmpräsentation von "Mietrebellen - Widerstand gegen den Ausverkauf der Stadt" und der anschließenden Diskussion mit den Filmemachern wurde der Bezug zu Deutschland/Berlin gemacht und auch direkte Handlungsmöglichkeiten mit Aktivisten aus Köln diskutiert.
Die Veranstaltung "Energiearmut in Köln" vertiefte die Situation Kölner Mieter*innen noch weiter und die Referent*innen Anette Weber von der Verbraucherzentrale NRW und Manfred Müller der Initiative "Recht auf Stadt" berichteten von diesem Nischenthema.
Die RZB-Gruppe aus Berlin besuchte das Allerweltshaus mit ihrer Ausstellung zu Polizeigewalt in Deutschland und einem spannenden Vortrag zum Thema "Polizeipropaganda und mediale Resonanz - zum Verhältnis von Polizei(gewalt) und Medien".
Aktive Auseinandersetzung bat Lisa Reitz in ihrem Theater-Workshop "Politisches Theater in Bewegung", der sich mit Grenzerfahrungen psychischer und physischer Natur innerhalb der Stadt beschäftigte und den Teilnehmer*innen die Möglichkeit gab, Forderungen (ein Recht auf Stadt, ein Recht auf Partizipation, ein Recht auf ein Gehörtwerden!) spielerisch umzusetzen und durch eine Intervention in Ehrenfeld auf die Straße zu bringen.
Den Abschluss der Reihe bildete eine Stadtteilführung mit Ralf Berger zum Thema "Stadtteilführung Mülheim - Schwerpunkt Stadtteilgeschichte und Migration".

Die Veranstaltunsreihe wurde durch die freundliche Unterstützung der Stiftung Umwelt und Entwicklung NRW ermöglicht.


Im Folgenden finden Sie die Berichte oder Flyer der Veranstaltungen:



215-03-25 mietrebellen                2015-03 wasserkrise

 

 

 

 


 2015-04-01 energiearmut2015-04-30 polizeigewalt